„Wohin des Weges“ – ein Theaterprojekt mit Geflüchteten vom Theater Lindehof

Am 8. April 2017 um 20 Uhr in der Rudolph-Steiner-Schule. Karten gibt es im Roten Buchhaus für 13 Euro. Für Geflüchtete ist der Eintritt frei.

wohin des weges 1 Plakat wdw
wohin des weges flyer
Ein Gastspiel des theater Linderhof in Kooperation mit der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde
Trochtelfingen

Wo man geboren wird, kann man sich nicht aussuchen. Reiner Zufall. Und dieser spielt oft eine brutale Rolle. Menschen werden vertrieben, sie fliehen und müssen alles zurück lassen: Familie, Freunde, ihre Existenz, ihre Heimat – Wohin des Weges?
Viele machten sich auf, über Meer und Land, um bei uns Schutz und Zukunft zu suchen. Und ihnen werden wohl noch einige folgen. Die Welten, die scheinbar geschieden waren, begegnen
sich jetzt. Seit tausenden von Jahren erzählt der Mythos von Vertreibung, Flucht und der Suche nach Aufnahme. Jetzt ist der Vorhang, der Mythos und Realität getrennt hatte, zerrissen.
Die Flüchtlinge sind mitten unter uns. Und mit ihnen, ihr bisheriges Leben und ihre großen Hoffnungen. Sie sehen uns in die Augen und wir müssen uns der Wirklichkeit stellen.
Wohin des Weges?
Mit Flüchtlingen, die auf der Schwäbischen Alb Asyl suchen, machen wir ein Theaterprojekt. Im Licht der Scheinwerfer sehen wir ihre Geschichten, erleben unsere Zweifel. Gemeinsam
agieren wir auf der Bühne, angesichts dieser epochalen Herausforderung, um einen spielerischen Einblick zu bekommen, offene Fragen in den Raum zu stellen und Möglichkeiten
durchzuspielen.
Es spielen: Haben Woldehaimanot, Revan Bilal, Martin Ahanonu, Hasan al Hussen, Rashad Yahia, Alaa Yahia, Fatima Yahia, Javan Haj Suleimann, Jian Haj Suleimann, Martin Rose, Annette
Rose, Noemi Rose, Roland Effenberger, Franz Xaver Ott
Regie: Oliver Moumouris
Bühne: Anna Jacobi
Dramaturgie: Franz Xaver Ott
Theaterpädagogik: Carola Schwelien
Regieassistenz: Aron Eichorn
Wissenschaftl. Begleitung: Prof. Dr. Carmen Zahn

Der Gmünder Weg

Vortrag von Daniela Dinser, Schwäb. Gmünd
07.11.2016 um 19.30 Uhr
Alte Seegrasspinnerei
Plochinger Straße 14
72622 Nürtingen

 


Als zunehmend Geflüchtete nach Deutschland kamen, hat Schwäbisch Gmünd von Anfang an eine Vorreiterrolle übernommen: Keine andere Stadt im Südwesten hat solch ein Medienecho für seine zum Teil außergewöhnlichen Bemühungen erhalten, Geflüchtete am Leben der Stadt teilhaben zu lassen: Dezentrale Unterbringung und die Teilhabe am Ehrenamt waren dabei wesentliche Bausteine. Daniela Dinser, die Flüchtlingsbeauftragte von Schwäbisch Gmünd, wird am Montag, 7. November, um 19.30 Uhr in der Nürtinger Alten Seegrasspinnerei in ihrem Vortrag „Der Gmünder Weg“ – Über die Teilhabe von Geflüchteten in einer Stadtgesellschaft“ Einblicke in ihre Arbeit geben. Der Vortrag in der Reihe „Forum zukunftsfähige Stadt – Nürtingen“ findet im Rahmen der Nürtinger Friedenswochen statt und wird vom Forum zukunftsfähiges Nürtingen und von NFANT (Netzwerk Flüchtlingsarbeit in Nürtingen) veranstaltet. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

http://es-nuertingen.helpto.de/de

HelpTo ist das Hilfe-Portal für Flüchtlinge und Bedürftige in deinem Ort. Auf HelpTo kannst du eigene Angebote einstellen, auf Gesuche reagieren, interessante Initiativen finden und dich helfend einbringen. HelpTo bringt Hilfesuchende, engagierte Bürgerinnen und Bürger, Initiativen, Organisationen, Unternehmen und Kommunen zusammen.

Fachtag für ehrenamtlich Mitarbeitende

Fachtag für ehrenamtlich Mitarbeitende in der Flüchtlingsarbeit am 07.04.2016 im Diakonischen Werk Württemberg.

Einladung Fachtag 07 04 16

Anmeldeformular
Wegbeschreibung zum DWW
Der Fachtag wendet sich dieses Mal nur an Menschen, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagieren.

Es werden keine juristischen Vorkenntnisse erwartet. Der Fachtag ist deshalb Ehrenamtlichen vorbehalten, die neu in der Arbeit sind oder sich künftig engagieren wollen.

Ihre Anmeldung erbitten wir bis spätestens 17.03.2016 mit beigefügtem Anmeldeformular an: migration@diakonie-wuerttemberg.de

Bitte beachten Sie, dass keine Anmeldebestätigungen verschickt werden.

Ottmar Schickle
Flüchtlingsreferent
Diakonisches Werk Württemberg
Abteilung Migration und internationale Diakonie
Heilbronner Strasse 180
70191 Stuttgart
schickle.o@diakonie-wue.de
Telefon: 0711 1656-283
Telefax: 0711 165649-283

anerkannt – was nun?

INFO-Runde für alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die Flüchtlinge nach der Asyl-Anerkennung betreuen und bei der weiteren Integration unterstützen, insbesondere in Zusammenarbeit mit dem Jobcenter.

Die Teamleiterin Markt und Integration Frau Sigrun Böhnisch hat sich bereit erklärt, uns zu informieren und sich unseren Fragen zu beantworten.

Folgender Ablauf ist geplant:

  • Info Jobcenter (Frau Böhnisch)
  • Erfahrungsbericht
  • Aussprache / Nachfragen

 

Es wäre gut, wenn Vertreter von allen AKs ASYL dabei sein könnten.

Damit wir besser planen können, bitte anmelden.

Helmut Hartmann AKIS SH.Hartmann@t-online.de

Sigrun Böhnisch Jobcenter Nürtingen

Ablauf nach Asylgewährung

Wertschätzungsabend

Freundliche Einladung des Oberbürgermeisters Otmar Heirich zum Wertschätzungsabend, wie auch schon in der Nürtinger Zeitung erschienen:

„Liebe Ehrenamtliche in der Flüchtlingsarbeit,

seit Monaten beschäftigt der Flüchtlingsstrom nach Deutschland viele Menschen. Manche diskutieren darüber, viele packen einfach mit an, um den Flüchtlingen den Start in ihrer neuen Heimat zu erleichtern. Auch Sie gehören zu denjenigen Menschen, die sich ehrenamtlich zum Wohle der Flüchtlinge engagieren und viel Zeit investieren. Dadurch wird einmal mehr das hohe ehrenamtliche Engagement in der Stadt Nürtingen deutlich. Ihren Einsatz schätze ich sehr und möchte mich dafür bedanken.

In einem wunderschönen Rahmen heiße ich Sie am Montag, 15.02.2016, 18.30 Uhr, herzlich willkommen. Ich lade Sie in die Ausstellung Dalí-Miró in der Kreuzkirche am Schillerplatz zu einer kleinen Wertschätzungsfeier ein. Selbstverständlich haben Sie dabei auch die Möglichkeit, in Ruhe die Ausstellung anzuschauen.“

Freiwilligenakademie 2016 im Bürgertreff

die Freiwilligenakademie im Bürgertreff der Stadt Nürtingen bietet 2016 zahlreiche Schulungen und Vorträge an, die für Sie / euch und Ihre / eure Arbeit relevant sind – u. a. zu den Themen:

 

  • Asyl- und Aufenthaltsrecht (Einsteiger- und Fortgeschrittenenseminar)
  • Anerkennung – und dann? Ankommen und Integration von anerkannten Flüchtlingen
  • Sprachlehrmethoden
  • Traumatisierung
  • Umgang mit Flüchtlingskindern
  • Interkulturelles Training

 

Das Programm mit den näheren Beschreibungen ist im Anhang. Alle Veranstaltungen sind für Nürtinger Engagierte kostenfrei, Ehrenamtliche außerhalb Nürtingens zahlen eine Kursgebühr von 12 €. Bitte möglichst früh per E-Mail an freiwilligenbuero@nuertingen.de anmelden, da die Teilnehmerzahl bei vielen Veranstaltungen begrenzt ist. Schulungen zu weiteren Themen können auf Anfrage organisiert werden.

Programm Freiwilligenakademie 2016