NA�chstes Treffen am Montag 25.04.2016 und bitte an die Ehrenamtlichen

Herzliche Einladung zum Ehrenamtstreffen der FlA?chtlingshilfe K4
am Montag 25.04.2016 um 19:00 Uhr
in der KulturKantine Alte Seegrasspinnerei, PlochingerstraAYe 14, NA?rtingen
Tagesordnung
a�?BestA�tigung des Protokolls vom 29.02.2016
a�?Vorstellung neuer Mitarbeiter aus DRK und Kirchenbezirk NA?rtingen
a�?Info von AWO / Landkreis
a�?Infos aus dem Sprecherkreis K4
Themen hieraus a��
a�?Vorhandene und mA�gliche TA�tigkeiten der Ehrenamtlichen in K4:
– Paten
– Verteilung von Willkommensordnern (mit ErlA�uterungen zum Inhalt)
– Begleitteam a�� als UnterstA?tzung von AWO / Landkreis
– ZustA�ndigkeiten wie Sprecher der verschiedenen Gruppen (z.B. Sportangebote,
Begleitung, Dolmetscher)
a�?Neues aus den bestehenden Gruppen
a�?Neues von NFANT
– MA�gliche GrA?ndung eines FA�rdervereins
– …
a�?Sonstiges
a�?Termine
– hier schon Hinweis auf die Containerkonferenz am 30.04. zum Thema „Wohnen“
Die Sprecher der FlA?chtlingshilfe K4 freuen uns A?ber eine rege Teilnahme,
Julia Rieger, Marion Nau, Martin HA�berle

Hallo liebe Ehrenamtliche und Interessierte der FlA?chtlingshilfe K4,

Wir kommen wir mit einer wichtigen Bitte auf euch zu:

Wir haben 124 E-Mail-Adressen im Verteiler, dagegen jedoch weit weniger Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren. Viele sind mit FlA?chtlingen mitgegangen, die ausgezogen sind. Andere hatten die Zeit nicht mehr sich zu engagieren. Wieder bei Anderen wissen wir nicht, wer was macht.

Wir mA�chten gerne auf dem Laufenden sein und auch unsere „Datenbank“ aktualisieren. Dazu benA�tigen wir von euch/Ihnen die Infos, wer sich in welchem Bereich/Aufgabenfeld/ welcher Gruppe und wo/bei welchen FlA?chtlingen engagiert, oder ob einfach ein Interesse an unserer Arbeit/den Protokollen besteht!!! AuAYerdem bitten wir, nur wer es mA�chte, um Adresse und Telefonnummer.


Wir werden unseren Verteiler ausschlieAYlich anhand der RA?ckmeldungen aktualisieren!
Vielleicht A?berlegt sich auch der Eine oder Andere, wieder neu einzusteigen. Eine Aufgabe kA�nnte die A?bernahme eines Patenamtes sein, d.h. eine Person (oder mehrere, Bewohner eines Containers, …) begleiten, fA?r sie GesprA�chspartner sein, ihn/sie in unsere Kultur, in unsere Werte einfA?hren, etc.

Wir, der Sprecherkreis, freuen uns A?ber eure/Ihre RA?ckmeldungen

und grA?AYen alle recht herzlich,

Marion Nau, Julia Rieger, Martin HA�berle, Christiane HA�berle, Dorothe Scheck-KA�hler, Nina Raber-Urgessa, Stanislav Drusko

Fachtag fA?r ehrenamtlich Mitarbeitende

Fachtag fA?r ehrenamtlich MitarbeitendeA�in der FlA?chtlingsarbeit am 07.04.2016 im Diakonischen Werk WA?rttemberg.

Einladung Fachtag 07 04 16

Anmeldeformular
Wegbeschreibung zum DWW
Der Fachtag wendet sich dieses Mal nur an Menschen, die sich ehrenamtlich in der FlA?chtlingsarbeit engagieren.

Es werden keine juristischen Vorkenntnisse erwartet. Der Fachtag ist deshalb Ehrenamtlichen vorbehalten, die neu in der Arbeit sind oder sich kA?nftig engagieren wollen.

Ihre Anmeldung erbitten wir bis spA�testens 17.03.2016 mit beigefA?gtem Anmeldeformular an: migration@diakonie-wuerttemberg.de

Bitte beachten Sie, dass keine AnmeldebestA�tigungen verschickt werden.

Ottmar Schickle
FlA?chtlingsreferent
Diakonisches Werk WA?rttemberg
Abteilung Migration und internationale Diakonie
Heilbronner Strasse 180
70191 Stuttgart
schickle.o@diakonie-wue.de
Telefon: 0711 1656-283
Telefax: 0711 165649-283

Ein Blick A?ber den Tellerrand, KulturmenA? in der Alten Seegrasspinnerei

IMG_3262Es ist 17.00. Seit Stunden herrscht in der KA?che der Kulturkantine Hochbetrieb. Es wird gebacken, gebraten, gedA?nstet und gekocht. Berge von Petersilie mA?ssen fein gehackt werden, GerA?che von Kardamon, Zimt, Nelken, – irgendwie wie Weihnachten und doch so ganz anders. Am Tisch sitzen 2 SchA?lerinnen der Albert-SchA�ffle-Schule auf dem Saer und pauken fA?rs Abi. Sie sind wie so viele zum Helfen gekommen und nutzen die Zeit vor dem Sturm um ein paar Vokabeln zu wiederholen.

Punkt 19.00 platzt die Kantine aus allen NA�hten. GeflA?chtete, Ehrenamtliche und BesucherInnen rA?cken StA?hle, machen Platz fA?r immer mehr Menschen. Das Essen duftet kA�stlich. Humus, Petersiliensalat, verschiedene Sorten Reis mit HA�hnchen und Kalb, Kartoffelteilchen, arabische Pizza, alles hallal versteht sich.

Das Essen ist schnell unter den Menschen verteilt, die Stimmung ist ausgelassen. Arabische Musik drA�hnt aus der Anlage, die Syrer beginnen bereits zu tanzen. Das geplante Programm wird schnell A?ber den Haufen geworfen, die BA?hne geA�ffnet fA?r musikalische BeitrA�ge. Gemeinsam wird gesungen und getanzt.

Die Veranstaltungsreihe „A?ber den Tellerrand“ ist ein Teil des Projekts „Gemeinsam in Vielfalt“ und dient dazu, einzelnen FlA?chtlinge eine Plattform zu bieten, in dem sie ihr KA�nnen undA� ihre Kultur vorstellen kA�nnen und so dazu beitragen, dass sie an der Gesellschaft teilhaben und mitwirken. An jedem dritten Mittwoch im Monat soll es einen thematischen LA�nderkochabend in der Alten Seegrasspinnerei geben. Letztes Mal war Balkan, nA�chstes Mal wird es Gambia sein. Die Organisatoren – eine Kooperation des TrA�gervereins Freies Kinderhaus und dem Netzwerk der ehrenamtlichen FlA?chtlingsarbeit (NFANT) -A� freuen sich auf Mithilfe und BesucherInnen!

FA?r die nA�chsten Abende suchen sie noch Menschen,A� die sich vorstellen kA�nnen ein Kulturdinner mit zu gestalten. Interessierte kA�nnen sich an juwe@tvfk.de wenden.

K4-Treffen

CafA� International: Jeden Dienstag zwischen 16 und 18 Uhr in der KulturKantine.

Die „groAYe Runde“ fA?r die KanalstraAYe trifft sich wieder am 29.2.2016

Der Spercherkreis trifft sich eine Woche vorher und nimmt Anregungen fA?r die TOPs entgegen.

WertschA�tzungsabend

Freundliche Einladung des OberbA?rgermeisters Otmar Heirich zum WertschA�tzungsabend, wie auch schon in der NA?rtinger Zeitung erschienen:

„Liebe Ehrenamtliche in der FlA?chtlingsarbeit,

seit Monaten beschA�ftigt der FlA?chtlingsstrom nach Deutschland viele Menschen. Manche diskutieren darA?ber, viele packen einfach mit an, um den FlA?chtlingen den Start in ihrer neuen Heimat zu erleichtern. Auch Sie gehA�ren zu denjenigen Menschen, die sich ehrenamtlich zum Wohle der FlA?chtlinge engagieren und viel Zeit investieren. Dadurch wird einmal mehr das hohe ehrenamtliche Engagement in der Stadt NA?rtingen deutlich. Ihren Einsatz schA�tze ich sehr und mA�chte mich dafA?r bedanken.

In einem wunderschA�nen Rahmen heiAYe ich Sie am Montag, 15.02.2016, 18.30 Uhr, herzlich willkommen. Ich lade Sie in die Ausstellung DalA�-MirA? in der Kreuzkirche am Schillerplatz zu einer kleinen WertschA�tzungsfeier ein. SelbstverstA�ndlich haben Sie dabei auch die MA�glichkeit, in Ruhe die Ausstellung anzuschauen.“

NA�chste K4 Sitzung

… ist am letzten Montag im Monat – am 25. Januer 2016.

Um 19 Uhr in der Alten Seegrasspinnerei, Plochinger StraAYe 14, 72622 NA?rtingen.

Berichte und Austausch zur Belegung und zu aktuellen themen aus dem Containerdorf und der Ehrenamtsgruppen. VorschlA�ge fA?r die Tagesordnungspunkte bitte an kontakt@fluechtlingshilfe-k4.de

 

„A?ber den Tellerrand“ – Kulturdinner

Einmal im Monat wird groAY aufgetischt! Gemeinsam mit geflohenen Menschen und Freiwilligen erstellen wir ein kulturelles Buffet aus Essen, kul- turellen BeitraI?gen, Lageberichten aus der LaI?ndern und Kulturen. Hier kann man Neuem begegnen, nicht nur kulinarisch. Bon AppeI?tit!

Eintritt: Um Spenden wird gebeten!

//20.01.2016_19.00 KULTURDINNER ROMA Essen vom Balkan nach Art des Hauses der KoI?chInnen, ein ReiseberichtA� durch die „sicheren HerkunftslA�nder“ auf dem Balkan und Anderes.

//17.02.2016_19.00 Kulturdinner Syrien Ein syrischer Koch und sein Kochteam laden ein, landesspezifische Spezia- litaI?ten zu genieAYen.

//16.03.2016_19.00 Kulturdinner GAMBIA Der Verein NAMEL E.V. laI?dt ein zum Kulturdinner Gambia, es gibt lecker Essen und jede Menge nettes Beiwerk.

„CafA� International“

Das wA�chentliche „CafA� International“ der Alten Seegrasspinnerei in NA?rtingen, Plochingerstrasse 14 ist jeden Dienstag, auch am 29.12. und am 05.01. 2016 von 16 bis 18 Uhr fA?r FlA?chtlinge, neue und alte Nachbarn und interessierte Besucher zu Kaffee und Kuchen geA�ffnet. So gibt es die Gelegenheit, sich kennenzulernen und sich auszutauschen.

Auch Sach- und Kleiderspenden kA�nnen getauscht und angeboten werden.
Getragen wird dies von Ehrenamtlichen aus dem Netzwerk der FlA?chtlingsarbeit undA� der KulturKantine Alte Segrasspinnerei, sowie durch die MaAYnahme „Gemeinsam in Vielfalt“.

Die Ehrenamtliche freuen sich auf Kuchenspenden, die immer Dienstags ab 15.00 Uhr abgegeben werden kA�nnen.

Offener Brief

Wir beklagen, dass die WestbalkanlA�nder aus politischer OpportunitA�t heraus zu sicheren HerkunftslA�ndern erklA�rt wurden.A� Die GrA?nde hierzu udn unsere Forderungen an die Politik finden Sie in diesem Offenen Brief.

OffenerBrief_NFANT-20151214

15 11 14_Sichere Herkunft_NA?Zeitg www

Balkan Express

innerhalb der Friedenswochen – Eine-Welt-Tage kam der Balkan Express auch in NA?rtingen zum stehen – und riss mit seinem Temperament alle in der Kreuzkirche mit!
balkan
Musiker des Balkan Roma Express spielten Lieder ihrer Heimat

Von Heinz BA�hler

NA?RTINGEN. Schwarzes Haar und schwarze Augen a�� das, so sagt es die Hymne eines Volkes ohne Land, sind die (A�uAYeren) Kennzeichen der Roma. Auf die sechs jungen MA�nner, die am Freitagabend die BA?hne der voll besetzten Kreuzkirche betraten, um dort im Rahmen der NA?rtinger Friedenswochen die Musik jenes einstigen Nomadenvolkes zu zelebrieren, traf diese Kennzeichnung jedenfalls zu. Begleitet von ihrem Mentor Dr. JA�rg Braunert begeisterte die vor einem halben Jahr in Radolfzell gegrA?ndete Band Roma Balkan Express mit den von zwei Trompeten, ebenso vielen TenorhA�rnern und einem Saxofon samt Schlagzeug eindrucksvoll intonierten Liedern ihrer Heimat im SA?dosten Europas.
Da sie in Serbien nicht als vollwertige Mitglieder der Gesellschaft akzeptiert werden, hatten Dragan, Martin, Cile und ihre Mitmusiker beschlossen, sich der alltA�glichen Diskriminierung in Serbien, Mazedonien und Montenegro durch Flucht zu entziehen. Da kannten sich die sechs Musiker aber noch gar nicht. Erst durch Vermittlung des Freundeskreises Asyl in Radolfzell fanden zunA�chst acht Musiker zusammen, bekamen sie Musikinstrumente auf Leihbasis oder aus Spendenaktionen zur VerfA?gung gestellt und begannen im Raum Bodensee ihre mittlerweile viel beachtete Karriere.
Als a�zVolksmusik, wie sie authentischer gar nicht sein kA�nntea�? bezeichnete der Konstanzer Musikwissenschaftler und renommierte Jazzsaxofonist Bernd Konrad die Musik der nach Abschiebungen leider auf sechs Mann reduzierten Band. Das dA?rften seit Freitag rund zweihundert NA?rtinger, die sich zu dem Konzert des Sextetts in die Kreuzkirche begeben hatten, ebenfalls unterschreiben. SelbstverstA�ndlich geht es bei dem Spiel der sechs jungen MA�nner zu keinem Zeitpunkt um instrumentale VirtuositA�t. Musikalisch ist es bodenstA�ndiges Handwerk und solide Traditionspflege, wenn die in serbischer oder Roma-Sprache intonierten Lieder von Liebe und Leid, von FrA?hling und Tod erzA�hlen. JA�rg Braunert und Trompeter Dragan A?bersetzen so gut es eben geht, sodass man eine Ahnung davon bekommt, wie so ein Dorffest der Roma auf dem Balkan ablA�uft.
Die Geschichte von einem verlorenen Schaf lA�dt zu einem ausgelassenen Spiel mit viel GeblA�ke ein, bevor a�zDjelem, Djelema�?, die Hymne der Roma, vom Massaker der kroatischen Hitler-UnterstA?tzer Ustascha an den Roma erzA�hlt, aber auch von der neuen Zeit, in der sich die Roma auf der breiten StraAYe zusammenfinden. Den Anfang dazu machte ein in NA?rtingen lebender Rom, der plA�tzlich mit einer groAYen Pauke um den Bauch auf die BA?hne stieg und sich nahtlos, jedoch als deutlich hA�rbare Bereicherung des Gesamtklanges in das BA?hnengeschehen einfA?gte.
Allerdings wurde das ohne Pause durchlaufende Konzert fA?r den weniger geA?bten ZuhA�rer mit der Zeit doch etwas anstrengend. Zwei volle Stunden geballtes Blech auf die Ohren wollen erst mal verdaut werden. Da traf es sich gut, dass der Roma Balkan Express auch andere Haltestellen anfuhr. Israel zum Beispiel, wo mit a�zHava Nagilaha�? auch eine Art Hymne zustieg, oder Italien, das dem abfahrenden Zug ein klares a�zBella Ciaoa�? nachrief. So war es kein Wunder, dass bei der folgenden BlechblA�ser-Version von a�zLambadaa�? den ZuhA�rern das Herz auf und auf der BA?hne noch einmal krA�ftig die Post abging.
Veranstalter: A�NETZWERK FLA?CHTLINGSARBEIT NA?RTINGEN in Kooperation mit dem KULTURAMT NA?RTINGEN

Geballtes Blech auf der BA?hne der Kreuzkirche, NA?rtingen am 6.11.2015: der Balkan Roma Express Foto: heb
Mit freundlicher Erlaubnis der NA?rtinger Zeitung