Startseite

logo nfant

Willkommen auf der Seite des

Netzwerk Flüchtlingsarbeit Nürtingen!

Schön, dass Sie bei uns reinschauen. Wir möchten Sie auf dieser Seite gerne über die Flüchtlingsarbeit in Nürtingen informieren.

Das Netzwerk NFANT setzt sich zusammen aus den verschiedenen Arbeitskreisen, die sich in der Nürtinger Flüchtlingsarbeit engagieren.

Da es in Nürtingen mehrere Flüchtlingsunterkünfte gibt, gibt es auch mehrere Arbeitskreise:

Arbeitskreis Integration Säerstraße (AKIS)
AK Asyl Oberensingen
AK Neckarhausen
Flüchtlingshilfe K4, (Containerdorf Kanalstraße)
Stuttgarter Straße und Mühlstraße und andere kleinen Standorte
Arbeitskreis Integration Raidwangen (AIR)
Karibuni
und weitere Initiativen, die sich in der Gründungsphase befinden.

Jede*r Ehrenamtliche, jede*r Flüchtlingsinitiative oder Arbeitskreis gibt sich selbst ihren Arbeitsauftrag und übernimmt Aufgaben nach Kompetenz und Fähigkeiten der ehrenamtlichen Personen.

Das Netzwerk NFANT dient dem internen Austausch, der Koordination von standortübergreifenden Belangen und als gemeinsames Sprachrohr gegenüber der Politik und Kooperationspartnern.

Die Akquise und Vergabe von Spendengeldern zur Unterstützung der Flüchtlinge, der Informationsfluss sowie die Öffentlichkeitsarbeit sind Aufgaben von NFANT. Schauen Sie auch auf unsere Facebookseite „Refugees welcome to Nürtingen“.

Aktuelles zu den einzelnen Standorten, Terminen und Fortbildungen finden Sie unter dem Reiter „Aktuell“.

Die Stadt Nürtingen informiert über Flüchtlinge in Nürtingen auf einer eigenen Seite. www.nuertingen.de/fluechtlinge

Beteiligte und informierte Institutionen sind der Landkreis Esslingen, die AWO als Beauftragte der hauptamtlichen Sozialarbeit für Flüchtlinge, der Integrationsbeauftragte und der Soziale Dienst der Stadt Nürtingen,  der Fachdienst Jugend, Bildung und Migration BruderhausDiakonie und die JugendagentuNFANT Organisationsgrafik 2016r,  die Liga der freien Wohlfahrtspflege (PARITÄTISCHER Wohlfahrtsverband, Diakonie, Caritas, AWO, DRK).
Link: NFANT Organisationsgrafik 10-15
Link Ansprechpartner:
NFANT Koordinationsgremium-2015

Im folgenden stellen sich die Flüchtlingshilfen der Standorte vor. Mit den jeweiligen Links kommen Sie auf die Seite mit den Neuigkeiten der einzelnen Flüchtlingsinitiativen und AK Asylgruppen der verschiedenen Standorte. Schauen Sie unter dem Reiter „Aktuell“ und finden Sie allgemeine Termine für Fortbildungen und Veranstaltungen zum Thema Asyl.

 

Containerdorf Kanalstraße 25 - links die Sanitär- und Küchencontainer, rechts die Schlafcontainer

Containerdorf Kanalstraße 25 – links die Sanitär- und Küchencontainer, rechts die Schlafcontainer

Flüchtlingshilfe K4
Flüchtlingshilfe K4  ist der Zusammenschluss Ehrenamtlicher. Wir sehen unsere Aufgabe darin, die Flüchtlinge des Containerdorfs in unserer Stadt willkommen zu heißen und  in Kooperation mit den Profis der Wohlfahrtspflege und den Behörden die individuelle Situation der 120 Flüchtlingen (Familien und Junge Männer) in der Kanalstraße 25  zu verbessern.

K4 – Hilfe zur Selbsthilfe
Ein Ziel der Flüchtlingshilfe K4  ist es, den Flüchtlingen die Rahmenbedingungen zu einem Weg in ein eigenverantwortliches Leben in Deutschland zu ermöglichen. Unter diesem Hintergrund sind am 07.10.2013 an die 80 Personen in Hilfsgruppen im Rahmen des Ehrenamts organisiert.  Am letzten Monatg im Monat treffen sich die Ehrenamtlichen in der KulturKantine der Alten Seegrasspinnerei um sich auszutauschen.


Das Wohnheim für Asylsuchende in Oberensingen

Das Wohnheim für Asylsuchende in Oberensingen

  AK Oberensingen
Es sind schwerwiegende Gründe wenn Menschen die Familie, Freunde, Bekannte und die Heimat verlassen und in einer anderen, fremden Welt Schutz suchen. Der Arbeitskreis Asyl Oberensingen möchte den Flüchtlingen Hilfe zur Selbsthilfe geben und durch Begleitungen und Begegnungen helfen, Ängste abzubauen und das Ankommen im Asylland Deutschland erleichtern.
In Oberensingen leben Flüchtlinge, deren Asylanträge noch geprüft werden. Einige werden wieder gehen, andere werden geduldet sein oder anerkannt werden. Die aktuelle Situation muss deshalb laufend beobachtet werden.
Die praktische Hilfe, die der Arbeitskreis leistet, reicht von Deutschunterricht und Hausaufgabenbetreuung bis zur Begleitung bei Behördengängen und Arztbesuchen sowie ideelle Hilfe bei der Wohnungs- oder Arbeitssuche.
Wir sind Teil vom Netzwerk Flüchtlingsarbeit Nürtingen. Wir stehen in regem Austausch mit den anderen Flüchtlingsinitiativen innerhalb Nürtingens.

Das neue Wohnheim in Neckarhausen

Das neue Wohnheim in Neckarhausen

AK Neckarhausen
Seit Anfang 2014 gibt es den AK Asyl Neckarhausen, der sich auf die Ankunft der 31 jungen Männer vorbereitete, die Mitte März 2014 eingezogen sind. Wir arbeiten dazu eng mit dem NETZWERK FLÜCHTLINGSARBEIT NÜRTINGEN zusammen, das bereits über eine jahrelange Erfahrung in der Asylarbeit verfügt. Zudem haben wir Kontakt zu anderen Arbeitskreisen in Oberensingen und Nürtingen, von denen wir nützliche Hinweise zur Flüchtlingsarbeit bekommen.


Stuttgarter Straße und Mühlstraße und andere kleinen Standorte
Die Ehrenamtsgruppe für diesen Standort arbeitet eng mit dem AK Oberensingen zusammen.

Die Standorte HeiligkreuzStraße, Jakobstraße, Neuffener Straße  und  Sigmaringer Straße werden im Moment von der Caritas betreut. Eine Ehrenamtsgruppe ist im Aufbau.

In Raidwangen wurde Anfang Mai 2015 ein AK Integration (AIR) gegründet. Ende des Jahres sollen 40 Asylbewerber in dem Ortsteil untergebracht werden.

Die Turnhalle auf dem Säer beherbergt seit November 2015 über 280 Flüchtlinge. Hier ist als weiteres Aufgabenfeld für Ehrenamtliche auch die Mithilfe bei der Essensausgabe hinzugekommen. Der Arbeitskreis Integration Säer (AKIS) hat sich bereits gegründet.

Ein weiterer Standort ist die Max-Eyth-Straße, die ab Februar 2016 über 150 Flüchtlinge in Dreier-Zimmer beherbergen soll.

 

Karibuni
Karibuni ist eine Gruppe von ehrenamtlich tätigen Männern und Frauen, die Flüchtlinge begleiten und sich hierzu gerne austauschen und Supervision in Anspruch nehmen möchten. Die Hilfe richtet sich in besonderem Maße an Menschen, die Flüchtlinge mit traumatischen Erfahrungen in Krisensituationen während und nach ihren Asylverfahren begleiten.

Die Gruppe trifft sich regelmäßig einmal im Monat, donnerstags von 19:30 Uhr bis ca. 22:00 Uhr. Im Rahmen einer angeleiteten, strukturierten Diskussion erhalten ehrenamtliche Flüchtlingsbegleiter_innen die Möglichkeit über Schwierigkeiten und Erfolge bei ihren Begleitungen zu sprechen. Aufgrund der langjährigen Erfahrung der Mitglieder und Gruppenleitung erhält man wertvolle praktische Tipps und Anregungen.

Karibuni ist offen für die Beratung von ehrenamtlichen FlüchtlingsbegleiterInnen in schwierigen Begleitungsphasen. Seit 2013 hat sich die Gruppe dem Trägerverein Freies Kinderhaus angeschlossen. Die Gruppe verfügt aufgrund ihres langjährigen Bestehens über sehr viel Erfahrung in der Flüchtlingsbegleitung. Karibuni wurde 2001 gegründet und war bis 2013 eine spezielle Krisenbegleitergruppe des Arbeitskreises Leben (AKL).